Brettchenweben – Ein Überblick

uebersichtDas Grundprinzip ist denkbar einfach. Eigentlich besteht eine Brettchenborte aus Kordeln.

Diese Kordeln bestehen meistens aus 4 verschiedenfarbigen Fäden. Ein Schussfaden hält nun eine ganze Reihe dieser Kordeln so nebeneinander fest, dass jeweils nur der Faden zu sehen ist, der bei der Kordel gerade oben liegt. Diese Fäden bilden das Muster der Borte.

Bleibt die Frage, wie diese Kordeln so schön koordiniert entstehen. Und an dieser Stelle kommen die Brettchen ins Spiel.

Die Fäden werden durch die Löcher in den Brettchen gezogen und immer um eine viertel Drehung vor oder zurück gedreht.
brettchenbrettchen_gedreht

BrettchenborteAnimated

Durch das Fach, das vor den Brettchen entsteht, wenn sie sich in senkrechter Position befinden wird das Schiffchen mit dem Schussfaden geführt.

In Aktion sieht das dann so aus, wie auf dem Bild oben. Diese atemberaubende Geschwindigkeit wird aber wohl immer ein Traum bleiben!

This entry was posted in Brettchenweben. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.